Bezirksverband der Kleingärtner Wolfsburg und Umgebung e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 21.05.2019 um 12:37 Uhr

Der „Gartenfreund“, die Infoquelle für Verbände und Vereine 

LNG-Presseseminar in Lehrte    


Peter Heinze, Vorsitzender des Bezirksverbandes Lehrte und Referent Burkhard Balkenhol, Schriftführer des LNG begrüßten am 18. Mai im Kleingärtnerverein Rosenhain 38 Teilnehmer aus neun Verbänden zum diesjährigen Presseseminar.

Zu Beginn des Seminares erläuterte Burkhard Balkenhol, die Verbandszeitung für den Landesverband Niedersächsischer Gartenfreunde (LNG) sei das wichtigste Instrument zur Weitergabe von Informationen an die Gartenfreundinnen und Gartenfreunde vor Ort ist. Nicht nur der Landesvorstand, sondern auch alle Verbände und Vereine im LNG seien verpflichtet, ihre Mitglieder zu informieren. Sie können Ihrer Informationspflicht nachkommen, indem Berichte und Termine in der Verbandszeitschrift veröffentlicht werden.

Für eine hochwertige und interessante Verbandszeitschrift ist es wichtig, dass die Beiträge und Bilder gut aufbereitet werden. Ziel des Seminars war es, den für die Pressearbeit Verantwortlichen der Verbände und Vereine die dafür notwendigen Informationen zu vermitteln.

Termine und Berichte.

Als Erstes ging Burkhard Balkenhol auf richtige Schreibweise der Termine und der Berichte ein und erläuterte diese anhand von Beispielen. Termine stehen am Anfang der Verbands- und Vereinsnachrichten. Sie sollen die Veranstaltungen nur ankündigen, müssen daher kurzgehalten werden. Weitere Informationen über die Veranstaltungen gehören dann vorab oder auch im Nachhinein in die Berichte. Auch die Berichte müssen knappgehalten werden, damit monatlich alle eingesandten Informationen im „Gartenfreund“ Platz finden. Wenn es erforderlich ist muss die Redaktion die Beiträge kürzen oder Passagen streichen. Dazu gehören zum Beispiel längere Zitate aus der allen Mitgliedern bekannten Gartenordnung oder Ankündigungen über zu erwartende Aushänge im Aushangkasten. Für jeden Bericht gibt es einen Verantwortlichen betonte Burkhard Balkenhol. Daher sei es wichtig, dass der Verfasser auch seinen Vor- und Nachnamen unter den Bericht setzt.

Bilder, Bildbezeichnungen und Bildtext.

Anhand von eingesandten Fotos zeigte der Referent, worauf beim Fotografieren zu achten ist. Er stellte nicht ganz so gut geglückten Aufnahmen gute Aufnahmen gegenüber. So konnten sich die Seminarteilnehmer selbst ein Bild machen, worauf sie achten müssen.

Für die Bearbeitung in der Redaktion ist es wichtig, Bilder so zu bezeichnen, dass sie einem Bericht zugeordnet werden können. Die Bildunterschrift muss die abgebildete Situation beschreiben. Personen auf dem Foto müssen mit Vor- und Zunamen und eventuell ihrer Funktion angegeben werden. Zum Bild gehört auch immer der Name des Fotografen.

Familiennachrichten.

Anschließend erläuterte der Referent die richtige Meldung und Schreibweise der Familiennachrichten. Er wies darauf hin, bis wann eine Änderung bei den Familiennachrichten über den Bezirksverband und Landesverband möglich ist. Für verdiente Gartenfreundinnen und Gartenfreunde könne auch ein Nachruf veröffentlicht werden.

Zum Schluss wies Burkhard Balkenhol auf die Homepage des Landesverbandes unter www.gartenfreunde-niedersachsen.de hin. Die im Presseseminar vorgetragenen Inhalte können unter Service/Gartenfreund nachgelesen und heruntergeladen werden. Unter dem Menüpunkt „Veranstaltungen“ sind die Tagesseminare des Landesverbandes aufgeführt.

Das Seminar endete mit einem herzlichen Dank an die Vorstandsmitglieder des Bezirksverbandes Lehrte und an den Kleingärtnerverein Rosenhain für die gute Bewirtung und Organisation des Seminares.

Burkhard Balkenhol