Bezirksverband der Kleingärtner Wolfsburg und Umgebung e.V.
Pressemitteilungen
Verfasst am 23.04.2018 um 09:55 Uhr

Kleingärtner werden immer wichtiger

Quelle: WAZ vom 23.04.2018


Landesverband der Niedersächsischen Gartenfreunde tagte im „Föhrenkrug“ – Ministerin kam

Verbandstag des Landesverbandes der Niedersächsischen Gartenfreunde. Mehr als 120 Gäste versammelten sich im Föhrenkrug. 

Foto: Boris Baschin


Stadtmitte. Mehr als 120Gartenfreunde aus ganz Niedersachsen sowie Gäste aus anderen Bundesländern versammelten sich am Samstag im Föhrenkrug. Dort veranstaltete der Landesverband der Niedersächsischen Gartenfreunde seinen Verbandstag. „Die Bedeutung des Kleingartenwesens in den Städten und Gemeinden wächst“, betonte Verbandspräsident Joachim Roemer. Dies zeigte sich auch an den verschiedenen Projekten, die während des Verbandstags vorgestellt wurden. 

Darunter war auch das Projekt „Gemeinsam gärtnern mit Flüchtlingen“ des Kleingärtnervereins Detmerode. Die Gartenfreunde arbeiteten zusammen mit Geflüchteten in einem gemeinsamen Projekt an Hochbeeten auf dem Gelände des Flüchtlingsheims. Auch die anderen Projekte wie das „Querbeet“ der Kleingartenanlage Deutsche Scholle in Osnabrück beschäftigten sich mit dem Thema Integration. „Das Kleingartenwesen geht weit über die eigene Scholle hinaus“, betonte Präsident Joachim Roemer. „Wir schauen immer über den Tellerrand.“

Dies bewies der Verband auch auf der diesjährigen Grünen Woche. Dort stellten sie das Thema Upcycling vor. Die Gartenfreunde zeigten, wie vermeintlicher Müll im Garten neu eingesetzt werden kann, zum Beispiel mit alten Plastikflaschen, die Keimlingen als Mini-Gewächshäusern dienen.

Die Festrede hielt Ministerin Barbara Otte- Kinast vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Peter Pascke, Präsidentdes Bundesverbands hielten Grußworte. rst 


Datei-Anhänge: